Berufsqualifizierende Fortbildung

zur Staatlich geprüften Technikerin -

zum Staatlich geprüften Techniker

 

Zielsetzung:

Die zunehmende Automatisierung wirkt sich auch auf die Qualifikationsanforderungen in der Berufswelt aus. Im mittleren Management, auf der Technikerebene, werden ständig veränderte Qualifikationsprofile gefordert.
Der Automatisierungstechniker muss daher in der Lage sein, sich ständig neu zu orientieren und sich auf neue Organisations-konzepte, Technologien und Verfahren einzustellen.
Im Mittelpunkt der Fachschule für Automatisierungstechnik steht die Vermittlung der zur Automatisierung technischer Produktions- und Prozessabläufe notwendigen Kompetenzen.

 

Der erfolgreiche Besuch der Fachschule

· führt zu einem berufsqualifizierenden Abschluss
· vermittelt eine vertiefte berufliche Fachbildung
· fördert die Allgemeinbildung
· befähigt, leitende Aufgaben in der mittleren Führungsebene zu übernehmen
· berechtigt zum Studium an Fachhochschulen

 

Betätigungsfelder:

· Forschung / Entwicklung
· Planung / Arbeitsvorbereitung
· Fertigung / Produktion
· Montage / Installation
· Instandhaltung / Wartung
· Qualitätssicherung
· Service / Kundendienst / Vertrieb
· Schulung
· Selbständiges Planungsunternehmen

 

Zeitliche Planung:

Dauer: 4 Jahre als berufsqualifizierende Fortbildung in Teilzeitform

Unterricht: an 2 Abenden in der Woche von 17.30 - 21.30 Uhr
und an den Schulsamstagen von 08.00 - 13.00 Uhr

 

Aufnahmevoraussetzungen:

· Hauptschulabschluss / Sekundarabschluss
· Abgeschlossene Berufsausbildung
· Berufspraxis

Hinweis: Englischkenntnisse auf Hauptschulabschlussniveau werden vorausgesetzt!

 

Abschluss:

Die bestandene Abschlussprüfung führt zur Berufsbezeichnung
- Staatlich geprüfte Automatisierungstechnikerin
- Staatlich geprüfter Automatisierungstechniker.

Gleichzeitig wird die Zugangberechtigung zum
Studium an Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz erworben!

 

Kosten:

An der Fachschule werden keine Studiengebühren erhoben.

 

 

Organisation:

Die Fachschule für Automatisierungstechnik gliedert sich in die beiden Fachrichtungen:

· Produktionsautomatisierung
aufbauend auf Berufen der Metalltechnik

· Prozessautomatisierung
aufbauend auf Berufen der Elektrotechnik

 

Struktur des Bildungsganges:

Der Unterricht in der Fachschule umfasst fachrichtungsübergreifende, fachrichtungs- und schwerpunktbezogene Lernmodule.
Lernmodule sind thematisch abgegrenzte Einheiten; sie orientieren sich an konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungs-feldern sowie an betrieblichen Ablaufprozessen und deren Organisationsstrukturen.
Am Ende eines Lernmoduls findet eine abschließende Leistungsfeststellung statt. Jedes abgeschlossene Lernmodul wird als Einzel-qualifikation zertifiziert.

 

Lernmodule

I.  Fachrichtungsübergreifender Bereich

Std

 

1.       Grundlegende Elemente und Handlungen

80

 

2.       Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache ( Engl.)

120

 

3.       Kommunikation und Arbeitstechniken

100

 

4.       Gestalten eines prozessorientierten Qualitätsmanagements

120

 

 

II. Fachrichtungsbezogener Bereich

5.       Erstellen technischer Dokumen-tationen mit Standardsoftware

60

6.       Automatisieren und Vernetzen mit

        Industrie- PC

160

7.       Projektieren und Betreiben von Feldbussystemen

60

8.       Planen, Progr. u. Inbetriebnehmen von Handhabungssystemen

100

9.       Projektieren u. Inbetriebnahme automatisierter Betriebseinrichtungen

260

 

III. Schwerpunktbezogener Bereich
 
· Produktionsautomatisierung

10.   Planen u. Steuern von Betriebsabläufen mit PPS- Systemen

      120

11.   Gestalten und Projektieren mit CAD-Systemen

120

12.   Fertigungsplanung mit NC- gesteuerten Maschinen

200

13.   Qualitätsüberwachung mit SPC

100

14.   Planen von Produktionsanlagen

120

15.   Abschlussprojekt*

80

 

Lernmodule

 
· Prozessautomatisierung                            Std

10.    Verarbeiten digitaler u. analoger Signale  mit SPS u. MC

      180

11.    Entwerfen und Einsetzen von Messsystemen

100

 

12.    Projekt., Aufbauen u. Inbetrieb-nehmen geregelter Prozesse

120

 

13.    Visualisieren mit Prozessleitsystemen

160

 

14.    Projektieren von Antrieben

100

 

15.    Abschlussprojekt*

80

 

 

 

Wahlpflichtmodule

120

 

 

 

* Zeitgemäßes Projektmanagement bildet die Grundlage der Abschlussprojekte, die lernmodul- und fachrichtungsübergreifend in den mit moderner Technik ausgestatteten Automatisierungslaboren der BBS 1 Mainz durchgeführt werden.
Unser Lehrerteam kooperiert eng mit regionalen und überregionalen industriellen Partnern.

Besuchen Sie die Präsentation der Projekte am Infotag der Fachschule Automatisierungstechnik.

 

Projekte:
http://bbs1-mainz.jimdo.com

 

 

Weitere  Infos! Bildungsserver BBS

 

Download
fachschulverordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.0 KB

 

Kontakt/Information:

BBS 1 Mainz
Am Judensand 12
55122 Mainz
Fon 06131- 90 60 3-0
Fax 06131- 90 60 3-99
Mail sekretariat@bbs1-mainz.de
www.bbs1-mainz.de